Profil anzeigen

Neues Jahr nimmt schnell Fahrt auf

Ausgabe #59 • Im Browser ansehen
Roter Faden – der Wochenrückblick
Liebe Roter Faden-Leserinnen und -Leser,
die erste Arbeitswoche des neuen Jahres ist vorüber. Oder hatten Sie vielleicht noch Urlaub? Dann steht Ihnen der Start ins neue Arbeitsjahr erst noch bevor. Ich kann Sie trösten – so schlimm wird es nicht. Was die Arbeit allgemein aber erschwert, ist die gegenwärtige Corona-Lage. Glaubt man den Wissenschaftlern, dann steht uns noch eine „Monsterwelle“ bevor, und angesichts derer ist äußerste Vorsicht angeraten. Und deshalb gestaltete sich der Jahresanfang in unserem Zeitungshaus auch ganz besonders „trostlos“. Neben denen der Urlauber blieben auch die Büros der Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice verwaist, so dass es schon oft sehr unwirklich anmutet, wenn man über die Gänge geht und nur sehr vereinzelt eine Kollegin oder einen Kollegen vor Ort antrifft.
Was die Themen anging, hat das Jahr schnell wieder Fahrt aufgenommen. Manfred Eickholt berichtete über das Stadtumbaugebiet Wiethop in Bad Fallingbostel, in dem demnächst 100 weitere Wohnungen abgerissen werden sollen. Zur Erinnerung: Nach dem Abzug von mehreren Tausend britischen Soldaten und ihren Familien im Jahr 2015 blieben im Westen und Süden der Kreisstadt leere Gebäude mit rund 900 Wohnungen zurück. Die meisten gelten laut Experten als nicht mehr vermarktbar. Im Laufe der Jahre haben Rat und Verwaltung Pläne geschmiedet für diese unattraktiven Teile von Bad Fallingbostel. In den Quartieren Weinberg und Wiethop werden Gebäude mit insgesamt etwa 650 Wohnungen abgerissen, um die Areale neu zu entwickeln.

“Wiethop”: Abrissbagger sollen wieder rollen - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Die ehemalige Gemeinde Bomlitz ist vor zwei Jahren in der Stadt Walsrode aufgegangen. Derzeit laufen Planungen, dass zumindest einige Orte der früheren Gemeinde zu einer Region zusammengefasst werden, um sie in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen aufnehmen zu lassen. Für sogenannte Dorfregionen stehen finanzielle Mittel von Land, Bund und EU bereit, um diese Dörfer fitzumachen für die Zukunft. Jens Reinbold gibt einen Zwischenstand.
Dörfer sollen fitgemacht werden - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Auch nach dem Wechsel am 12. Dezember von Erixx zu Start Niedersachsen Mitte, einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, scheinen Unpünktlichkeiten, ausgefallene Züge und andere Unannehmlichkeiten für Reisende zur Tagesordnung zu gehören. Reporterin Johanna Scheele hat recherchiert.
Fährt der Zug - oder fährt er nicht? - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Silvester, Neujahr und auch noch Tage danach war das Dorf Uetzingen der Stadt Walsrode von der digitalen und virtuellen Welt abgeschnitten. Es dauerte lange, bis der Netzbetreiber reagierte und erst nach vollen sechs Tagen für Abhilfe sorgte. Johanna Scheele war vor Ort und hat mit den Menschen gesprochen …
Internet-Totalausfall in Uetzingen - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Mit zwei schönen beziehungsweise positiven Lesehinweisen möchte ich Ihnen ein schönes Wochenende wünschen: Zum einen geht es um Emilio, den Erdenbürger, der als erster im Heidekreis-Klinikum im neuen Jahr das Licht der Welt erblickte – und zwar genau vier Stunden und 20 Minuten nach dem Jahreswechsel.
Emilio ist das Neujahrsbaby 2022 - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Und dann waren da noch 700 Schafe in Schneverdingen, die in „Spritzenform“ angefüttert und aus der Luft gefilmt beziehungsweise fotografiert wurden. Dabei handelte es sich um eine ganz besonders sympathische Idee, um für Corona-Impfungen zu werben. Dieser Gag machte bundesweit Schlagzeilen – es gab wohl kaum eine größere Zeitung, ein Magazin oder einen Fernsehsender, die nicht darüber berichteten.
Schafe als Sympathieträger und Botschafter - Heidekreis - Walsroder Zeitung
In meinem Leitartikel befasse ich mich mit einem besonders brisanten Fall von Inobhutnahme von Kindern durch das Jugendamt. Der Fall sorgt mittlerweile auch überregional für Aufsehen, denn dabei scheint es auch um eine Auseinandersetzung einer religiösen Community mit deutschen Behörden und unterschiedliche Ansichten von Erziehungsstandards zu gehen.
Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.
Rolf Hillmann
Von einem besonders bitteren “laufenden Verfahren” - Meinung - Walsroder Zeitung
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?