Profil anzeigen

Urlaub!

Ausgabe #35 • Im Browser ansehen
Roter Faden – der Wochenrückblick
Liebe Roter-Faden-Leserinnen und -Leser,
heute, sozusagen in diesen Momenten, ergreift mich ein Gefühl, wie ich es als Schüler zu meiner Schulzeit am letzten Tag vor den großen Ferien kannte: Noch ein paar Stunden, dann darf ich dem Alltag für zwei, drei Wochen den Rücken kehren. Die vergangene Woche hatte es unterdessen noch einmal in sich. Denn wenn ich aus dem Urlaub zurückkehre, befinden wir uns mitten in den Wahlkämpfen.
Im September werden ein neuer Kreistag, neue Gemeinde- und Samtgemeinde- sowie neue Stadträte, aber auch ein neuer (oder alter) Landrat und Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister gewählt. Zwei Wochen später stehen die Bundestagswahlen auf dem Programm. Die Vorbereitung auf Podiumsdiskussionen im Hybrid- oder Präsenzformat, Terminfindung mit den Kandidaten, Buchung der Säle, in denen das stattfinden soll, aber auch die umfangreiche Vorberichterstattung auf die Wahlen mit Reportagen, Features und Interviews beziehungsweise Videoclips bedarf einiger Weitsicht und Erfahrung. Generell kann ich nur sagen, dass das, was Sie, liebe Leserinnen und Leser, Userinnen und User, in den aktuellen digitalen Formaten oder in der gedruckten Zeitung finden, selten „mal eben so“ oder als „Schnellschuss aus der Hüfte“ entsteht. Es gehören sehr viel Sorgfalt, Planung und Konferenzen dazu, um unser Material so zu sammeln, zu koordinieren und auf den verschiedenen Kanälen auszuspielen, dass Sie umfassend informiert und unterhalten sind.
Trotz der beginnenden Sommerferien gab es einige Themen, die besonders im Netz für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt haben. Ticket ziehen war einmal, schrieb mein Kollege Dirk Meyland, der rund um die Kfz-Zulassungsstelle beim Landkreis recherchierte - mit dem Ergebnis: Seit Mitte Juni werden Führerschein- und Kfz-Angelegenheiten in den Bürgerbüros des Heidekreises nur noch nach Anmeldung erledigt. Die Folge: Es gibt offensichtlich Engpässe und Wartezeiten.

Kfz-Zulassung: Sind zehn Tage Wartezeit zumutbar? - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Ein weiteres Thema, das eigentlich stets für Aufregung sorgt, ist die Vogteistraße in der Kreisstadt. Der Rat hat sich nun nach zähem Ringen, wie mein Kollege Manfred Eickholt feststellt, auf eine Verkehrsberuhigung geeinigt. Lastwagen sollen verbannt werden. Aber so ganz „ohne“ ist diese Entscheidung nicht. Lesen Sie selbst:
Lkw werden aus der Vogteistraße verbannt - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Das Thema „gesellschaftliche Instanzen“, die immer stärker bröckeln, beschäftigt mich schon lange - egal, ob es das Elternhaus ist, das sein Gesicht vollständig verändert hat, die Schule oder die Kirche. Welche Folgen nicht nur der gesellschaftliche Wandel, sondern auch „Corona“ auf die Kirche hat(te), beschreibt meine Kollegin Johanna Scheele in ihrem gut recherchierten Artikel. Die Gründe, warum alleine im evangelischen Kirchenkreis in den vergangenen drei Jahren rund 2000 Kirchenglieder austraten, lesen Sie hier:
Nach dem Lockdown: “Tauf-Boom” in den Gemeinden - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Ansonsten befanden wir uns in der vergangenen Woche in unserem Newsroom alles andere als im Sinkflug auf die Sommerferien. Insbesondere meine Kolleginnen Sarah Langemeyer, die auch konzeptionell mit digitalen Neuentwicklungen beschäftigt ist, von denen ich Ihnen gerne mal ein anderes Mal erzähle, und Silvia Herrmann hatten noch alle Hände voll zu tun. Frau Herrmann geht heute ebenfalls in den Urlaub; sie ist Mutter von zwei Töchtern. Und was es bedeutet, im zweiten Corona-Sommer mit „Mann und Maus“ ins Ausland zu reisen, berichtet sie in ihrer unübertroffenen Serie „Mensch, Mama“. Wenn sie die noch nicht kennen – unbedingt mal lesen!
“Ich packe in meinen Koffer ...” - Heidekreis - Walsroder Zeitung
So, nun ist es soweit. Ich verabschiede mich in den Urlaub. Eine Reise steht nicht auf dem Programm, dafür viele Unternehmungen und sportliche Aktivitäten „im schönsten Landkreis in Deutschland“, wie der verstorbene Ex-Landrat Wolfgang Buhr unseren Heidekreis immer beschrieb. In der Redaktion vertreten mich mein Stellvertreter Jens Reinbold und Märit Heuer, die übrigens zusammen mit ihren „Digital-Hub“-Kolleginnen Alessa Hachmeister und Johanna Scheele einen täglichen Newsletter „Vitamin Z“ herausgibt, den ich Ihnen auch gerne ans Herz legen möchte:
Dein Update: Vitamin Z | Revue
Wenn Sie sich für meine Leitartikel interessieren: Ich habe mich dieses Mal damit auseinander gesetzt, dass Katastrophen und Krisen keine Rücksicht auf Erschöpfung und Müdigkeit nehmen. Es geht um unsere spezielle, individuelle Verantwortung in der (noch keinesfalls beendeten) Corona-Krise und beim Klimawandel. Klicken Sie ihn einfach etwas weiter unten an.
Bis zum 16. August wünsche ich Ihnen also eine angenehme Zeit – und bleiben Sie gesund!
Rolf Hillmann
Die Überwindung der Krisen liegt in ein- und derselben Hand - Meinung - Walsroder Zeitung
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?