Profil anzeigen

Dein Update: Hilfe für Hochwasser-Regionen

Ausgabe #149 • Im Browser ansehen
Dein Update: Vitamin Z
Der meistgelesene Artikel auf unserer Homepage am Wochenende drehte sich um das Thema, das derzeit ganz Deutschland in Atem hält: das Hochwasser und die schlimmen Folgen in Nordrhein-Westfalen und Rheinlan-Pfalz. Noch am Freitag haben wir erfahren, dass auch Menschen aus dem Heidekreis zu den Helfer:innen gehören, die sich in die Katastrophengebiete aufgemacht haben - und meine Kollegin Sarah Langemeyer hat mit ihnen gesprochen.

NRW-Hochwasser erfordert auch Helfer aus dem Heidekreis - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Hoffen wir, dass alle am Einsatz Beteiligten wohlbehalten wieder nach Hause kommen und das Hochwasser keine weiteren Opfer fordert.
Von so einem schlimmen Thema eine Brücke zu weiteren Artikel zu schlagen, fällt schwer - daher kommt hier ein harter Schnitt und wir wechseln zu einer positiven Nachricht. Dass sich Walsrode beim Thema Inklusion nicht gerade verstecken muss, ist längst offenkundig. Nun will die Stadt bei einer ganz besonderen Sport-Großveranstaltung in zwei Jahren eine Rolle spielen. Jens Reinbold weiß mehr.
Walsrode will ein guter Gastgeber sein - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Die Special Olympics World Games sollen 2023 stattfinden - wer zu dem Zeitpunkt alles in der Bundesregierung sitzen wird, entscheiden Deutschlands Bürger:innen bei den Bundestagswahlen am 26. September 2021. Lars Klingbeil, der amtierende SPD-Bundestagsabgeordnete für die Region, will auf jeden Fall wiedergewählt werden. Rolf Hillmann hat sich mit dem Generalsekretär der Sozialdemokraten unterhalten - über die vergangenen vier Jahre, den Wahlkampf und seine vielen politischen Funktionen.
Klingbeil: “Ich will wieder gewinnen” - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Falls ihr schon immer mal wissen wolltet, was Lars Klingbeil abseits der Politik so macht, wie viel Schlaf er noch bekommt und welches Instrument in seinen Büros zu finden ist, dann möchte ich euch wärmstens unseren Podcast “WZ-quergehört” ans Herz legen, in dem meine Kollegin Alessa Hachmeister mal abseits vom typischen Zeitungs- oder Politiker-Sprech mit dem 43-Jährigen geplaudert hat:
Das soll es für den Start in die Woche gewesen sein. Meine Bitte: Schaut euch um, wo in eurer Umgebung Hilfsaktionen für die Hochwasser-Regionen gestartet werden, und beteiligt euch daran. Wer kein Geld spenden kann, hat vielleicht noch Decken, Gummistiefel oder andere Güter, die vor Ort dringend benötigt werden. Bei uns macht sich beispielsweise morgen ein kleiner Transport vom Schützenverein auf den Weg, nachdem wir im Dorf einiges zusammengetragen haben. Lassen wir die Menschen in ihrer Not nicht allein.
Eure Märit
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?